Video

STARTER Schauspielschule

3. Juli 2016

Hallo meine Lieben!

Ich weiß, ich weiß – shame on me! Ich habe keine Ahnung, was genau passiert ist. Ich war gerade voll in Fahrt und hab jeden Tag einen Beitrag gepostet und im nächsten Moment ist Juli und es gab seit 4 Monaten keinen Beitrag mehr. Why? Fragt mich bitte nicht, ich weiß es nicht. Das mit dem „Jeden Tag 1 Beitrag raushauen“ ist halt für Berufstätige nicht so optimal… na ja jedenfalls für mich nicht. Es war ziemlich anstrengend, obwohl es auch mega viel Spaß gemacht hat. Aber es ist dann genauso wie beim Sport: Man muss was finden, was man auf die Dauer durchhalten kann. Und auf die Dauer ist es halt unrealistisch…

Was aber nicht unrealistisch ist, ist es jede Woche ein neues Video zu drehen… das habe ich in der Zeit nämlich ganz gut geschafft… also schaut doch mal auf www.superfancyschmancy.de vorbei und guckt euch meine Videos an. Ich habe sie hier auch alle nochmal als Beitrag eingestellt – nur zur Sicherheit, hehe. Letztes Wochenende war bei mir ziemlich voll bepackt, deshalb gibt es hier nochmal die Blogversion!

STARTER Schauspielschule

Irgendwann in den letzten Monaten wurde in einer Facebook Gruppe für Blogger der Aufruf gepostet, sich doch zu melden, wenn man Bock auf eine Schnupperstunde in der STARTER Schauspielschule hat. Ihr wisst es (oder nicht? Shame on you! haha) ja: Ich schauspielre für mein Leben gern, wurde vom Grundschulhof weggecastet und habe immer wieder in Theaterstücken etc. mitgespielt. Von daher war es für mich selbstverständlich mich auf den Aufruf zu melden.

Einige Monate gingen es Land und ich erhielt Rückmeldung – danke Facebook an deinen tollen „Sonstiges“ Ordner in den man alle Jubeljahre mal reinschaut… na ja, die Nachricht wurde ja dann doch irgendwann gesehen. Jedenfalls wurde ich ganz euphorisch eingeladen, am Tag vorher wurde das nochmal bestätigt und ich fuhr quer durch die Stadt zur STARTER Schauspielschule. Diese ist in der Oderberger Straße (S-Bhf Eberswalder Straße)… Fahrtzeit ca. 45 Minuten – Wieso betone ich das hier so? Nun ja… als ich dort ankam wurde mir nach einigem Zögern von der Leiterin der Schule geöffnet. Mit ihr hatte ich ein nettes Gespräch und durfte auch die Hündin „Olive“ kennenlernen (so süß!). Nur zur Schnupperstunde kam es nicht. Also durfte ich nach 10 Minuten wieder gehen und nach Hause fahren. Super. Hab ja sonst nichts zu tun.

Zunächst hieß es, das läge wohl am EM Spiel (Deutschland gegen weiß-der-Geier) und es hätten wohl alle abgesagt und halt vergessen mir bescheid zu geben. Von der Lehrerin hieß es dann, dass sie da war – ich hätte nur an der anderen Klingel klingeln müssen. Und die Leiterin hatte noch eine alte Handynummer und konnte sie deswegen nicht erreichen. Okay… ich will das, was jetzt kommt, eigentlich gar nicht schreiben, weil alle Personen, die ich dort kennengelernt habe, sehr sehr nett waren. Sie es die Leitern, die PR-Managerin oder die Lehrerin… wirklich alle sehr nett, aber wieso ist das bitte so schief gelaufen? Etwas schade fand ich auch, dass es dann immer so rüberkam, als wäre es meine Schuld (Wieso wurde denn nicht an der richtigen Klingel geklingelt?)… tja keine Ahnung, vielleicht weil ich das nicht automatisch wissen kann, dass es dort 2 verschiedene Räumlichkeiten gibt?

Zwei Wochen später kam es zum neuen Versuch und diesmal hat es mit der Schnupperstunde dann auch geklappt. Am Anfang kam es zu einer Aufwärm-Einheit… das typische Schauspielerische Loslassen, Locker machen, Lösen. Es waren tolle Übungen dabei und ich war wirklich gelockert und aufgewärmt danach. Normalerweise – wenn ich halt direkt von der Arbeit zu einer Stunde fahre – brauche ich immer recht lange, um die Anspannung zu lösen. Hier hat das aber wunderbar geklappt.

Danach ging es in den Raumlauf. Alle Schauspieler nicken jetzt wissentlich. Für alle anderen: Raumlauf bedeutet, dass man wirklich im Raum rumläuft und ihn komplett abläuft und überall präsent ist. Das ganze wird in verschiedenen Tempi gemacht, mal schnell, mal langsam. Zwischendrin gab es immer noch kleine Aufgaben, z.B. Laufen, als ob man einen schweren Koffer trägt, oder mal dringend auf’s Klo müssen oder im Lotto gewinnen.

Nach dem Raumlauf ging es in eine neue Übung zum Thema „den Gegenüber spüren“. Im Schauspiel ist man ja meistens nicht alleine, deswegen ist es ganz gut, die Präsenz der anderen wahrzunehmen. Dafür haben wir eine Übung gemacht: Wir standen jeweils an den Eckpunkten eines Dreiecks. Einer muss die Augen zumachen, die anderen zeigen abwechselnd mit den Finger auf einen und man muss raten, wer auf einen zeigt. Jetzt könnte man auch denken: Hä, ok ich rate einfach. Aber ohne Witz: Man merkt es schon recht deutlich, wenn jemand mit dem Finger auf einen zeigt. 7/10 Versuchen waren richtig… und das nicht geraten!

Zum Schluss ging es in die Improvisation. Ich durfte den Inneren Monolog einer anderen Person nachsprechen… interessant! Zwei weitere mussten sich über eine Schlucht führen, einer als Coach, der andere als „Athlet“. Auch sehr interessant. Danach war die Stunde zu Ende. Etwas schade, dass der Impro Teil so wenig Zeit ausgemacht hat. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die 2 Stunden überhaupt nicht gemerkt habe… es war einfach plötzlich vorbei. Zum Runterkommen bin ich dann direkt noch eine halbe Stunde zum S-Nordbahnhof gelaufen, haha.

Fazit

Ich habe an der offenen Klasse der STARTER Schauspielschule teilgenommen, das ist eine Klasse die wöchentlich stattfindet und an der jeder teilnehmen kann. Die STARTER Schauspielschule bietet natürlich auch eine richtige Ausbildung zum Schauspieler an, welche auch staatlich anerkannt ist. Die Schnupperstunde hat sehr viel Spaß gemacht und mir nochmal gezeigt, wie toll ich das Schauspielern finde. Yay!

Mode Zalon

Am nächsten Tag bin ich zum Rosenthaler Platz in den Mode Zalon gefahren. Das ist ein Pop Up Store von Zalando in Kooperation mit Westwing Now. Vielleicht kennt ihr ja Zalon, den Styling Service von Zalando? Dort kann man einfach ein Profil erstellen, mit einem Stylisten telefonieren und bekommt eine Box mit mehreren Outfits, die der Stylist für einen zusammengestellt hat. Ich selbst habe das ja schon mal ausprobiert und war sehr begeistert. Diesmal fand das ganze quasi nicht am Telefon, sondern persönlich vor Ort statt.

Im Pop Up Store selbst habe ich schon viele Sachen gefunden, die ich klasse fand und die sofort in meine Box wanderten. Nach einem netten Gespräch mit der Stylistin hatten wir uns noch auf weitere Outfits für die Box entschieden. Ich hätte mir an der Stelle noch mehr á la „Das könnte dir stehen“ oder „Probiere mal diese Farbe aus“ gewünscht und weniger „Was gefällt dir so?“. Wenn die Frage nämlich so gestellt wird, brauche ich keine Stylistin, da kann ich auch einfach so alleine einkaufen gehen und greife doch immer nur zu den gleichen Standard Sachen. Vielleicht muss man das noch mehr kommunizieren.

Trampolin springen

Abends ging es dann nochmal quer durch die Stadt zum Trampolin springen. Meine Kollegin und ich wollten das mal ausprobieren und im Jump Berlin kann man das ganz gut machen. Wir haben uns für den 2-stündigen Workshop entschieden. Auf der Website kam es so rüber, als würde man verschiedene Stationen ablaufen und dort Sachen beigebracht bekommen… in Realität stand uns aber als Gruppe ein Trainer zur Verfügung der halt Auskunft gegeben hat, wenn man spezifische Fragen hatte. Ansonsten sind wir einfach nach Lust und Laune rumgesprungen.

Sehr lange haben wir das aber nicht ausgehalten, Boy ist das anstrengend! Eine halbe Stunde haben wir uns durchgebissen, dann versackten wir buchstäblich in den Sitzsäcken und quatschten eine Runde. Ich musste sehr lachen, als ein 11-jähriger Junge auf uns zu kam und völlig entgeistert meinte: „Habt ihr jetzt echt für 2 Stunden bezahlt und sitzt 1 Stunde nur so rum?“ haha! Daraufhin sind wir nochmal eine halbe Stunde rumgesprungen und haben tatsächlich einen Vorwärtssalto geschafft. Yay!

 

So – ich hoffe ich habe euch mit diesem Mammut Beitrag nicht überfordert und wer bis hier hin gelesen hat: Knutsch!

Das könnte dir außerdem gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar