Träume

Huhu ihr Lieben,

ich bin ja ein großer Fan von Träumen – ich messe ihnen jetzt keine super ungeheure Bedeutung bei oder führe ein Traumtagebuch oder google direkt, was dieses oder jenes Symbol bedeutet – aber trotzdem, ich bin ein Fan von Träumen.

Vor ewig langer Zeit hat mir eine Blogleserin (damals noch unter anderer URL) einen Traum gedeutet, den ich aufgeschrieben hab… da war ich richtig begeistert, denn es steckte sehr viel Wahres drin! (Von damals hab ich mir übrigens noch behalten, dass offene Toiletten Geld bedeuten, vor allem, wenn sie besonders schmutzig sind. Prost!) stimmt wahrscheinlich gar nicht haha

Vor allem finde ich es total interessant, dass man als Kind viel öfter ganz doll schlimme Albträume hat und als Erwachsener kaum noch. Da kommt grad mal ein: du hast zu irgendwas verschlafen oder der obligatorische “man fällt von irgendwo runter”-Traum. Früher hab ich gaaaanz oft geträumt, dass ich festklebe und nicht vorwärts komme und irgendwelche Alien-Monster hinter mir her sind. Die Träume hab ich zum Glück nicht mehr.

Ich hab auch irgendwie das Glück, dass ich gute Träume steuern kann – kennt ihr das? Wenn ihr in der Phase seid, in der ihr wisst, dass ihr träumt und dann den Kurs des Traumes ändern könnt… herrlich! Wenn das nicht nur immer kurz vor dem Weckerklingeln wäre!

Im Moment schlafe ich aber relativ traumlos – das kann einerseits am Sport liegen, der mich tagsüber auspowert und andererseits an einer guten Matratze. So eine Matratze oder das richtige Bettzeug macht auch schon ordentlich was her… wenn mein Kopf manchmal etwas zu hoch liegt, dann bekomme ich ohne Witz im Liegen einen Drehschwindel! Das ist dann so, als würde ich um meine eigene Achse rotieren – dann weiß ich: oh, jetzt lieg ich wieder zu hoch, Kopfkissen weg und gut ist.

Gut ist es dann, wenn man vor allem auf Reisen ein eigenes Kopfkissen dabei hat, bei dem man weiß, dass man gut schläft und keine Nackenschmerzen oder so bekommt. Ich konnte bei dem Freund meiner Schwester das Reisekissen von Tempur testen und war echt begeistert. Das kam auch direkt in einer Reisehülle und konnte extrem klein gerollt werden, sodass es fast keinen Platz wegnahm. Super praktisch! Und außerdem total bequem durch diesen Memory-Effekt.

Ich bin ja auch fleißig bei der Urlaubsplanung – verrate euch demnächst (wenn alles gebucht ist) wo es dann hingeht und lasse euch ein bisschen daran teilhaben. Außerdem hab ich viele spannende Blogposts in der Timeline und werde sie am Wochenende mal alle ordentlich verfassen und Bilder und und und!

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch euer eigenes Reisekissen zum besseren Schlaf? Träumt ihr viel oder wenig? Führt ihr ein Tagebuch darüber? (Sowas finde ich ja wahnsinnig spannend, das ist bestimmt echt krass, wenn man sich seine Träume nochmal durchliest! Vielleicht sollte ich langsam damit anfangen!)

England

England

Hallo meine Lieben!

Wie ihr bestimmt wisst habe ich mein Herz ja an eine bestimmte Insel verloren… und dabei ist es eigentlich egal ob Schottland oder England (Schottland natürlich noch ein bisschen mehr), aber Großbritannien ist einfach meine große Liebe.

Dazu zählt auch der britische Stil… egal ob Teetassen, Teppiche, Ming-Vasen und Rosen, alles was britisch angehaucht ist oder nur im Entferntesten den Union Jack draufgedruckt hat wird von mir hemmungslos angeschmachtet oder direkt gekauft (zuletzt ein Salz- und Pfefferstreuer im Stil einer britischen Postbox und Telefonzelle von Primark… oje).

Aber auch der Kleidungsstil hat es mir absolut angetan – und ich meine nicht die Londoner Punks ;) Kennt ihr die Rosamunde Pilcher Verfilmungen? Da sieht man immer irgendwelche Lords und Ladies und meistens besitzen sie ein eigenes Reitgestüt. Einer der beiden Liebenden kommt immer auf tragische Weise bei einem Autounfall auf der Landstraße um und das Gestüt gerät in finanzielle Gefahr. Aber es findet sich immer ein gut aussehender, weit entfernter Cousin, der zufällig aus Amerika vorbeikommt und sich total verknallt und alles rettet und alle sind wieder glücklich – gestrenge 2 Tage Trauerzeit vorausgesetzt natürlich.

Diese Lords und Ladies haben immer so tolle klassische Sachen an – wenn das meiste davon nicht so unfassbar teuer wäre, würde ich nonstop so rumrennen – love it!

In Zusammenarbeit mit Fashion ID habe ich mich also rangesetzt und mal eine Collage mit einem Alltime-British-Look zusammengestellt! Das hat unfassbar viel Spaß gemacht – zum Schluss liste ich mal auf, was mich dieses Rosamunde-Pilcher-Outfit kosten würde – Sponsoren gern gesehen haha! Hier ist also meine Outfit Inspiration:

Outfit Inspiration: UK

Outfit Inspiration: UK

Was meint ihr? Habe ich den Look getroffen? Statt derber Reitstiefel habe ich die Variante mit den klassischen Pumps gewählt. Zudem fehlt irgendwie noch ein schöner Gürtel mit Schnalle, aber da habe ich nicht wirklich etwas finden könnten.

So ist mein Outfit aufgebaut:
Schal: Fraas (29,95 €)
Bluse: Marc O’Polo (69,95 €)
Steppjacke: Barbour International (199,95 €)
Jeans: 7 for all mankind (199,95 €)
High Heels: Guess (159,95 €)
Handtasche: Michael Kors (299,00 €)

Das macht dann insgesamt: 958,75 € WOOHOO! Tja, so ein Reitgestüt muss ganz schön was abwerfen, damit man sich den Stil dazu auch leisten kann… vielleicht findet sich bei meinem Freund auch noch ein entfernter, sehr reicher, britischer Reitgestüt Besitzer von dem ich mich aushalten lassen kann und bei dem meine einzige Sorge ist, welches der vielen Perlenarmbänder ich heute tragen werde. (Ich möchte hier anmerken, dass ich mit Absicht die teuersten Marken ausgewählt habe, die ich finden konnte ;)

Wie sieht es bei euch aus? Gefällt euch der britische Landhausstil auch so gut oder steh ich da ganz allein mit meiner Meinung?

England

England

Lilac-Silver-Blue

Lilac-Silver-Blue25

Hallo meine Lieben,

erneut ein Outfit-Post, aber nicht von mir, sondern von der lieben Carla! Diesmal waren wir auf dem Gendarmenmarkt unterwegs und haben ihre Flieder-Silber-Kombination vor großartigem blauen Himmel fotografiert. Große Liebe für das Licht an diesem Tag.

Das Licht bedeutet in dieser Jahreszeit aber auch, dass es extremst kalt ist und so war Carla relativ froh wieder in ihre Winterschuhe schlüpfen zu können.

Ich finde es übrigens überhaupt nicht problematisch ein Outfit nur für ein Shooting zu tragen – was meint ihr? Die Sachen würde man ja normalerweise auch so in der Kombination anziehen, nur eben nicht genau an diesem Tag bei genau diesem Wetter… von daher ist es ja nicht “gelogen”.

Ich hoffe euch gefallen die Bilder!

Pullover: Primark
Pants: Monki
High Heels: ZARA
Bagpack: New Look
Earrings: H&M

Outfit: White Sneaker

Outfit: White Sneaker

Hallo meine Lieben,

yes I did it! Wie schon angekündigt in meinem “1 Monat Fitness”-Resümee: Ich habe mir weiße Turnschuhe gekauft! Und nicht irgendwelche weiße Turnschuhe, nein, es mussten genau DIE weißen Turnschuhe sein, die natürlich überall ausverkauft sind und exorbitant teuer – die Nike Air Max Thea <3 Love love love! Endlich ein Sneaker, der wunderschön schmal am Fuß sitzt und überhaupt nicht klobig wirkt. (Passt auf beim Kauf: Die Schuhe fallen extrem klein aus!)

Und anstatt einfach nur die weißen Turnschuhe in ihrem Karton zu fotografieren, bin ich euren Anregungen gefolgt und habe ein weiteren Outfit-Post dazu erstellt. Ich habe mich übrigens total über eure positive Rückmeldung zum letzten Outfit gefreut.

Jedenfalls verbinde ich hier gleich zwei Frühlingstrends auf einmal: weiße Sneaker und Koralle/Lachs. Die Farbe ist in diesem Frühling ja total angesagt, aber ich hatte sie zunächst gar nicht auf dem Schirm. Meine Schwester hatte mir dann ein Oberteil in der Farbe beim Shoppen in die Hand gedrückt und meinte “Probier das mal an, ich glaube die Farbe steht uns ganz gut”.

Schwupps in der Umkleide, mit neuer Jeans in beige, weißen Top mit Spitze und korall-farbenen Pullover und zack: gekauft! Ich mag, wenn es einfach zusammenpasst. Ich bin auch kein Fan davon zu viel Farben zu mixen – colour blocking schön und gut, aber mehr als 3 Töne und mein Auge verkraftet das nicht mehr so wirklich.

Wie findet ihr meine Kombination?

Schal, Hose, Top & Pullover: Orsay
Sneaker: Nike Air Max Thea
Schmuck: I am
Uhr: Daniel Wellington
Trenchcoat: Stradivarius (old)

Den Mantel/Trenchcoat habe ich mir vor einigen Jahren in Spanien geholt in einem Laden der “Stradivarius” hieß, ich glaube die gibt es nicht in Deutschland, aber Bershka ist damit vergleichbar.

Ich freu mich schon, euch ein paar mehr Outfits in der Farbvariation zeigen zu können und auch noch andere Outfits liegen bei mir in der Pipeline, seid also gespannt!

P.S.: Findet ihr auch, dass ich auf manchen Bildern aussehe, als sei ich direkt aus einem C&A Katalog entsprungen? Haha die Pose hab ich drauf!

P.P.S.: Die Fotos sind wieder mit meiner liebsten Carla entstanden, diesmal vor dem Waldorf Astoria in Berlin.

P.P.P.S.: Ich weiß auch nicht wieso das Galerie-PlugIn kaputt ist ;____;

Lookbook N° 1

Ahhh, das muss ich euch unbedingt zeigen! Vielleicht habt ihr es schon mit gekriegt, aber mit der wundervollen Carlinka hab ich einige tolle Shootings gehabt und eins davon habt ihr auch schon zu sehen bekommen: Fake Fur Love.

An diesem Tag haben wir aber nicht nur Fotos geschossen, sondern auch ein paar Videos für ein Lookbook gedreht! Ich selbst kam dann leider nicht dazu so ein Video auch zu schneiden, also habe ich die Dateien kurzerhand Carla geschickt und sie hat ein ganz tolles Lookbook Video daraus gezaubert.

Am besten gefallen mir natürlich die Outtakes ;) haha Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende! Was habt ihr so geplant?

123451020Letzte »